Druckerhöhungsanlage Beckum

Vorläufer der heutigen Speicher- und Pumpenanlage war von 1910 bis 1975 der Wasserturm mit einem Speichervolumen von 800 m³ in 45 m Höhe. Die heutige Trinkwasserspeicher- und Druckerhöhungsanlage hat eine Speicherkapazität von insgesamt 15.000 m³ in 2 oberirdischen Behältern.

Aufgaben der Speicheranlage

  • Zwischenspeicherung von bis zu 15.000 m³ des vom Wasserwerk Vohren, von der Aabach-Talsperre sowie von der Gelsenwasser AG gelieferten Trinkwassers
  • Aufbau des Ortsnetzdruckes für die Stadt Beckum von 4,5 bar durch drehzahlgeregelte Pumpen mit einer Leistung von 800 m³/h
  • Absicherung der Speicher- und Druckerhöhungsanlagen in Ennigerloh und Oelde sowie des Wasserwerkes Vohren durch die Möglichkeit der Trinkwasserrückförderung
  • Kostenlose Bereitstellung einer Mindestreserve für die Feuerwehr